Bundesfamilienministerin Giffey sorgt sich um Rückschritt der Gleichberechtigung

zur Übersicht

Bundesfamilienministerin Giffey sorgt sich um Rückschritt der Gleichberechtigung

07.07.2020

„Sorgen Sie sich, dass die Gleichberechtigung (wegen der Corona-Krise) einen Rückschritt macht?“ Bundesfamilienministerin Franziska Giffey antwortete auf diese Frage in einem Spiegel-Interview: „Na klar. Die Hauptlast in der Corona-Krise wird von den Frauen getragen.“ Sie verwies auf die Notwendigkeit, die sozialen Berufe aufzuwerten und besser zu bezahlen, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern und auch darüber zu reden, „warum gerade die Frauen wieder in Teilzeit gehen“. „Und dann“, so Giffey weiter, „sind wir direkt beim Gender Pay Gap, also dass die Frauen weniger verdienen als die Männer für die gleiche Arbeit.“ Sie merkte weiter an, dass die Krise die Gleichstellungsprobleme verschärfe aber auch sichtbarer mache.

Quelle: fpd 760