Veranstaltungsreihe „Auswirkungen von Antifeminismus auf Gleichstellung, Erziehung, Rollenbilder“

zur Übersicht

Veranstaltungsreihe „Auswirkungen von Antifeminismus auf Gleichstellung, Erziehung, Rollenbilder“

27.05.2019

Das Schlagwort Antifeminismus, das immer häufiger in öffentlichen Diskursen auftaucht, beeinflusst und erschwert die Arbeit von allen, die Emanzipation und Gleichstellung fördern wollen. Gleichstellungsbeauftragte, Erzieher*innen, Lehrer*innen, politischen Bildner*innen und feministische Aktivist*innen müssen sich mit den Auswirkungen von antifeministischen Behauptungen auseinandersetzen. Dies kostet nicht nur Kraft, sondern auch Zeit. In der dreiteiligen Veranstaltungsreihe, die vom Frauenzentrum Mainz e.V. veranstaltet wird, liegt der Fokus zum einen darauf, antifeministische Behauptungen zu dekonstruieren und herauszufinden, inwiefern sie sich in Vorstellungen von Geschlechterrollen widerspiegeln. Zum anderen sollen Gegenstrategien kennengelernt werden, die den Arbeitsalltag erleichtern können.

Termine:
Dienstag, 18.06.2019 (Workshop, Anmeldung erforderlich)
Judith Rahner, Amadeu Antonio Stiftung
„‚Antifeminismus als Demokratiegefährdung?!‘ Gleichstellung in Zeiten von Rechtspopulismus“

Mittwoch, 26.06.2019
Andrea Röpke, Diplom-Politologin, freie Journalistin
Mädelsache – Frauen in rechten Netzwerken

Freitag, 05.07.2019
Juliane Lang, M.A. Gender Studies / Erziehungswissenschaften
„Vereinnahmung des Feminismus-Begriffs von rechts ‚Frauen, wehrt euch!‘“

Weitere Informationen finden Sie hier: Flyer
Anmeldung unter https://frauenzentrum-mainz.de/auswirkungen-von-antifeminismus/