„Die neue EU-Gleichstellungsstrategie muss krisenfest gemacht werden, auch finanziell“

zur Übersicht

„Die neue EU-Gleichstellungsstrategie muss krisenfest gemacht werden, auch finanziell“

23.09.2020

Die Vorsitzende des Deutschen Frauenrats, Mona Küppers, erklärte anlässlich der Übernahme der EU-Ratspräsidentschaft durch Deutschland: „Gleichstellung ist in Corona-Zeiten wichtiger denn je. Denn die Krise vergrößert wie unter dem Brennglas die Ungleichheiten zwischen den Geschlechtern. Die Bundesregierung muss daher die neue EU-Strategie für die Gleichstellung der Geschlechter vorantreiben und krisenfest machen – vor allem auch in finanzieller Hinsicht.“ Küppers fügte hinzu: „Voraussetzung dafür ist, dass die Hälfte aller Corona-Hilfen Frauen zugutekommt. Denn heute werden die Weichen dafür gestellt, ob unser Zusammenleben, unsere Wirtschaft, unsere Beziehungen mit der Welt nach der Pandemie sozialer, friedlicher und umweltfreundlicher werden – oder das Gegenteil. Hier ist ‚fair share‘ von zentraler Bedeutung.“

Quelle: fpd 765