Corona-Krise erschwert Vereinbarkeit von Beruf und Familie: „Mütter in erster Linie betroffen“

zur Übersicht

Corona-Krise erschwert Vereinbarkeit von Beruf und Familie: „Mütter in erster Linie betroffen“

02.07.2020

In einer aktuellen Studie des Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW) kommen die Autor*innen nach Auswertung der Daten des Sozio-ökonomischen Panels (SOEP) zur Aufteilung der Erwerbs- und Sorgearbeit sowie zum Homeoffice-Potenzial vor der Corona-Krise zu dem Schluss, „dass von den Mehrbelastungen in Sachen Kinderbetreuung und Hausarbeit [nach Ausbruch der Krise] in erster Linie die Mütter betroffen sein“ dürften.

Quelle: fpd 759, Studie „Corona-Krise erschwert Vereinbarkeit von Beruf und Familie vor allem für Mütter – Erwerbstätige Eltern sollten entlastet werden“