Brückenmaßnahme Bildung und Beratung (B3)

zur Übersicht

Brückenmaßnahme Bildung und Beratung (B3) – Qualifizierungsangebot für zugewanderte Geistes- und Sozialwissenschaftlerinnen

04.06.2020

Das Weiterbildungsprogramm Brückenmaßnahme Bildung und Beratung (B3) richtet sich speziell an zugewanderte Geistes-und Sozialwissenschaftlerinnen aus dem Raum Mainz, die nicht oder nicht qualifikationsadäquat beschäftigt sind. Gerade in den Bereichen Pädagogik, Psychologie und Soziale Arbeit sind die fachlichen, interkulturellen und sprachlichen Kompetenzen dieser Frauen sowohl für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber als auch für deren Klientinnen und Klienten von großem Wert.

Ab 19. August 2020 bis Juli 2021bietet das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zugewanderten oder geflüchteten Frauen mit geistes- oder sozialwissenschaftlichem Hintergrund eine dreiteilige Qualifizierung an: Das Angebot besteht aus einer Weiterbildung, einem Deutschkurs sowie einem Praktikum in einer sozialen oder Bildungseinrichtung.

Bewerbungen können bis 17. Juli 2020 an die E-Mail-Adresse info@zww.uni-mainz.de gesendet werden.

Weitere Informationen zur Brückenmaßnahme Bildung und Beratung (B3) finden Sie im Flyer und auf der Website: www.zww.uni-mainz.de/brueckenmassnahme-b3

Gefördert wird die Brückenmaßnahme Bildung und Beratung (B3) vom Ministerium für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Rheinland-Pfalz.
Daher kann den Teilnehmerinnen das Qualifizierungsangebot kostenfrei angeboten werden. Kooperationspartnerinnen und Kooperationspartner sind die Agentur für Arbeit Mainz, die Jobcenter Mainz und Mainz-Bingen sowie das IQ Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz.