„Die Verschärfung geschlechtsbezogener Rollenstereotype gibt Anlass zur Sorge“

zur Übersicht

„Die Verschärfung geschlechtsbezogener Rollenstereotype gibt Anlass zur Sorge“

12.05.2020

In einer Stellungnahme des Katholischen Verbands für Mädchen- und Frauensozialarbeit Deutschland (IN VIA) vom März 2020heißt es: „Das Erstarken rassistischer Einstellungen und die Verschärfung geschlechtsbezogener Rollenstereotype gebe Anlass zur Sorge und fordern Politiker und Zivilgesellschaft zum Handeln auf.“ Diskriminierendes Verhalten gebe es „in allen Altersgruppen, Bildungsniveaus und Erwerbsstatusgruppen“, dürfe aber „nicht salonfähig sein“. Der Verband fordert von der Zivilgesellschaft, „eigene Einstellungen und Werte zu reflektieren und allen Menschen mit Respekt zu begegnen“.

Quelle: fpd 756