Pisa-Studie: „Die Mädchen zieht es eher in die Schule, die Jungen an die Rechner“

zur Übersicht

Pisa-Studie: „Die Mädchen zieht es eher in die Schule, die Jungen an die Rechner“

05.03.2020

Die Auswertung der letzten Pisa-Studie der OECD belegt enorme Unterschiede je nach Geschlecht zwischen den Traumberufen deutscher Teenager. Eine Befragung von 15-Jährigen hat ergeben, dass Jugendliche in Deutschland für sich eher traditionelle Berufe Bevorzugen. Auf der Liste der Berufswünsche stehen bei den Mädchen „Lehrerin“ und „Ärztin“ auf den Spitzenplätzen, während die Jungen „Ingenieur“, „Manager“ oder „IT-Experte“ als bevorzugte Berufswünsche benannt haben. In einem ZDF-Bericht über die Sonderauswertung der Pisa-Studie hieß es am 22. Januar: „Die Mädchen zieht es eher in die Schulen, die Jungen an die Rechner.“

Quelle: fpd 752