Acht Prozent weniger Lohn im öffentlichen Dienst sind noch zu viel

zur Übersicht

Acht Prozent weniger Lohn im öffentlichen Dienst sind noch zu viel

18.12.2019

Die Vorsitzende der dbb Bundesfrauenvertretung, Helene Wildfeuer, erklärte anlässlich des Starts der „Equal Pay Kampagne 2020“, die im kommenden Jahr unter dem Motto „Auf Augenhöhe verhandeln – Wir sind bereit“ steht: „Zwar ist der öffentliche Dienst gegenüber der Privatwirtschaft durch seine Tarifstruktur und die Besoldungstabellen deutlich besser aufgestellt, wenn es zur geschlechtergerechten Bezahlung kommt. Dennoch sind auch 8 % Lohnunterschied noch 8 % zu viel. Der Gender Pay Gap bleibt ungerechtfertigt und muss beseitigt werden.“

Quelle: fpd 747