„Die Hälfte der Leitungsposten im öffentlichen Dienst bis 2025 mit Frauen besetzen“

zur Übersicht

„Die Hälfte der Leitungsposten im öffentlichen Dienst bis 2025 mit Frauen besetzen“

09.01.2019

„Frauen werden bei der Besetzung leitender Positionen und bei Beförderungen im Bundesdienst systematisch benachteiligt.“ Diese Erkenntnis ist nach Ansicht der Frauen im Beamtenbund durch eine Zeit-Online-Recherche bestätigt worden. Diese war der Frage nachgegangen, „warum in Bundesbehörden Frauen noch immer seltener in Führungspositionen kommen als Männer“. „Immerhin hat die Bundesregierung den Warnschuss vernommen“, heißt es in einer Stellungnahme der dbb-Frauen. Wörtlich: „Bundesjustizministerin Katarina Barley drängt nun auch eine gesetzliche Regelung, um dem Koalitionsziel zu entsprechen und bis 2025 die Hälfte der Leitungspositionen im öffentlichen Dienst des Bundes mit Frauen zu besetzen. Wir begrüßen den Vorstoß und fordern neben der Einführung einer verpflichtenden Quotenregelung auch eine Transparenzrichtlinie, die Schwachstellen im Beförderungswesen in den unterschiedlichen Bereichen der öffentlichen Verwaltung aufzeigen.“

Quelle: fpd 724