Jubiläumssitzung der LAG-LGG am 18. Juni 2018

zur Übersicht

Jubiläumssitzung der LAG-LGG am 18. Juni 2018

11.04.2018

20 Jahre Landesarbeitsgemeinschaft der Gleichstellungsbeauftragten nach LGG (LAG –LGG) in Rheinland-Pfalz

Die LAG feiert 2018 ihr 20jähriges Bestehen. Aus einer kleinen Gruppe Gleichstellungsbeauftragter, die im Sommer 1998 an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz zusammenkam, hat sich im Laufe der Zeit ein kontinuierlich arbeitendes Gremium entwickelt. Kaum jemand dachte damals wohl daran, dass sich diese neu gegründete LAG-LGG zu einer festen Kraft etablieren würde, die seitdem Impulse zur Gleichstellungsarbeit in Rheinland-Pfalz gibt und als landesweites Netzwerk aktiv für die Interessen der Gleichstellungsbeauftragten in Rheinland-Pfalz eintritt.

Unter dem Thema „Wegbereiterinnen – Wegbegleiterinnen“ treffen sich am 18. Juni 2016 nicht nur aktuelle Gleichstellungsbeauftragte sondern auch frühere Sprecherinnen der LAG-LGG. Zur Veranstaltung werden ebenfalls die Staatssekretärin des Ministeriums für Familie, Jugend, Integration und Verbraucherschutz Dr. Christiane Rohleder, der Präsident der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Univ.-Prof. Dr. Georg Krausch und die ehemalige Leiterin der Abteilung Frauen im Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz und jetzige Leiterin der Abteilung Gleichstellung im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Christine Morgenstern erwartet. Musikalisch begleitet wird die Festveranstaltung von jungen Künstlerinnen der Hochschule für Musik Mainz. Ganz besonders freuen können sich die Gäste über den Auftritt des Frauenkabaretts „Damenwahl“.

Die Einladungen werden in Kürze verschickt. Sie können sich jedoch schon jetzt online im internen Bereich unserer Homepage für die Jubiläumssitzung anmelden. Bitte beachten Sie, dass Sie nur mit einem gültigen Benutzernamen und Passwort auf den internen Bereich Zugriff haben. Falls Sie noch keinen Zugang zum internen Bereich haben, können Sie diesen bei der Service- und Vernetzungsstelle beantragen.