Stereotype Rollenbilder im Beruf sind sehr zählebig, auch bei den jungen Frauen

zur Übersicht

Stereotype Rollenbilder im Beruf sind sehr zählebig, auch bei den jungen Frauen

08.02.2017
Im Gespräch mit der Online-Zeitschirift „Mein Business“ erklärt die Geschäftsführerin des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit und Leiterin der Geschäftsstelle des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen, Ulrike Struwe, dass stereotype Rollenbilder sehr zählebig seien und sich entsprechend nicht so schnell ändern würden. Vor allem junge Menschen würden sich daran orientieren, was ihnen von Eltern, Peergroup, Schule und Medien vorgelebt werden würde. Dadurch würden Stereotype über die Berufswelt fortgeführt, die das Spektrum der Berufswahl von jungen Frauen und Männern einschränken. Sie würden daher „untypische“ Berufe aus ihrer Auswahl von Wunschberufen ausschließen.

Quelle: fpd (679)