Datenschutz und Verschwiegenheit für Gleichstellungsbeauftragte

zur Übersicht

Datenschutz und Verschwiegenheit für Gleichstellungsbeauftragte

Eintrag vom 05.12.2016

Inhalt:

In Gesprächen mit Gleichstellungsbeauftragten können sehr persönliche Inhalte zum Thema werden. Häufig ist in der Praxis aber nicht klar welche der vertraulichen Inhalte unter das Datenschutzrecht, die strafrechtliche Schweigepflicht oder andere rechtliche Vorschriften fallen und was das bedeutet.

Im Seminar werden die rechtlichen Grundlagen zum Thema referiert und anhand von Fallbeispielen anschaulich gemacht. Die Teilnehmer*innen erfahren nicht nur welche rechtlichen Grundlagen zu beachten sind, sondern auch wie sie diese für ihre vertrauliche Arbeit nutzbar machen können. Fragen aus dem eigenen Alltag – auch zu möglichen Rollenkonflikten im Umgang mit vertraulichen Inhalten – können eingebracht und gemeinsam bearbeitet werden.

Seminarinhalte sind:

  • Grundrechte als Basis des Datenschutzrechts
  • Die grundlegenden Datenschutzprinzipien
  • Strafrechtliche Schweigepflicht
  • Gerechtfertigte Durchbrechung der Schweigepflicht
  • Auskunftspflichten und Auskunftsrechte
  • Spezialfall mediale Kommunikation: Telefon und Internetkommunikation
  • Falleibeispiele aus der Praxis

 

Leitung:

Dr. Joachim Wenzel

Anmeldung:

Zentrum für Wissenschaftliche Weiterbildung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Termin: 19.10.2017 – 19.10.2017

Anmeldeschluss: 28.09.2017