Antidiskriminierungsstelle des Bundes startet das Projekt „Gleichstellungs-Check“

zur Übersicht

Antidiskriminierungsstelle des Bundes startet das Projekt „Gleichstellungs-Check“

22.09.2016

Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes startet das Projekt „Gleichstellungs-Check“ mit zunächst zwölf Unternehmen (u.a. Otto, Lidl AXA, aber auch die Universitätsmedizin Mainz). Mit dem „GB-Check“ sollen Betriebe ihr Personalwesen systematisch auf potenzielle Diskriminierungen überprüfen können. Der Check überprüft Stellenausschreibungen, Einstellungen und Aufstieg, die Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen, betriebliche Weiterbildung, Leistungsbeurteilung und die Arbeitszeit.

Die Pilotphase dauert bis Ende Januar 2017. Anschließend soll das Verfahren unter „www.gb-check.de“ allen Unternehmen und Institutionen kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Quelle: Frauenpolitischer Dienst (671)