Sachsen-Anhalt kündigt Modernisierung des aktuellen Frauenfördergesetzes an

zur Übersicht

Sachsen-Anhalt kündigt Modernisierung des aktuellen Frauenfördergesetzes an

Eintrag vom 27.05.2016

In Sachsen-Anhalt hat die neu formierte Koalition aus CDU, SPD und Grünen in ihrem Koalitionsvertrag angekündigt, das „bestehende Frauenfördergesetz zu einem modernen Gleichstellungsgesetz für Frauen und Männer“ weiterzuentwickeln. Ziel sei es, einen „Frauenanteil von 50% in den Leitungsfunktionen der öffentlichen Verwaltung (inklusive Schulen) und an allen Hochschulen“ zu erreichen. Bis 2017 soll in Gremien und Unternehmen mit Landesbeteiligung das Paritätsprinzip umgesetzt werden. Zudem soll die Position der Gleichstellungsbeauftragten durch die Einführung eines Klagerechtes, das es ihr ermöglicht, den Klageweg zu beschreiten, wenn ihre Rechte verletzt wurden, nachhaltig gestärkt werden.

Quelle: Frauenpolitischer Dienst (662)