Selbstlimierendes Verhalten verhindert Aufstieg

zur Übersicht

Selbstlimitierendes Verhalten verhindert Aufstieg

Eintrag vom 25.06.2014

Ein Mangel an Selbstvertrauen, Selbstsicherheit und Selbstdarstellung verhindert trotz hoher beruflicher Qualifikationen einen Aufstieg. Doch das ist bei Frauen oftmals der Fall, zeigt eine neue Studie der Technischen Universität München. So sei ein selbstlimitierendes Verhalten bei Frauen öfters zu beobachten als bei Männern. Das führt dazu, dass sich Frauen auf Stellenangebote, welche nach einer „führungsfähigen“ und „durchsetzungsstarken“ Person suchen, kaum bewerben würden, während Männer sich auch vor typisch weiblichen Qualifikationen, wie „gewissenhaft“ und „kontak- und teamfähig“ nicht abschrecken lassen.

Quelle: Frauenpolitischer Dienst (618)