Frauen erhalten immer öfter befristete Arbeitsverträge

zur Übersicht

Frauen erhalten immer öfter befristete Arbeitsverträge

Eintrag vom 04.06.2014

47 Prozent der deutschen Frauen erhalten bei Neueinstellungen nur einen befristeten Arbeitsvertrag. Hinzu kommt, dass sachgrundlose Befristungen immer mehr an Bedeutung gewinnen und eine unbefristete Arbeitsstelle bei Neueinstellungen immer unwahrscheinlicher wird. Deshalb fordert die Linke eine Möglichkeit zur Abschaffung der sachgrundlosen Befristungen. Die Bundesregierung sieht hier allerdings keinen Handlungsbedarf. Für sie ist die Abschaffung nicht erforderlich, da 37 Prozent aller befristeter Arbeitsverhältnisse nach Ablauf der Zeit in ein festes Arbeitsverhältnis übergehen (Zahlen: 2013).

Quelle: Zweiwochendienst/Frauen&Politik; IAB-Stellungnahme 1/2014