Schwesig/Maas: Leitlinien zu verbindlicher Quote und Modernisierung der Gleichstellungsgesetze

zur Übersicht

Schwesig und Maas stellen neue Leitlinien vor

Eintrag vom 27.03.2014

Familienministerin Manuela Schwesig und Justizminister Heiko Maas haben am 25. März Leitlinien für ein neues Gesetz zur Förderung von Frauen in Führungspositionen vorgelegt. Dabei geht es nicht nur um eine verbindliche Frauenquote in den Aufsichtsräten und Vorständen privater und börsenorientierter Unternehmen ab 2015. Geschärft werden sollen auch Regelungen im Öffentlichen Dienst, wie das Bundesgleichstellungsgesetz (BGleiG) und das Bundesgremienbesetzungsgesetz (BGremBG). Darunter fallen Änderungen wie eine geschlechtsneutrale Neuformulierung des BGleiG und die gesetzliche Stärkung der Arbeit von Gleichstellungsbeauftragten. Unternehmen, an denen der Bund mehr als 50 Prozent der Anteile besitzt, sollen sich in Zukunft an die Richtlinien des BGleiG und nicht an das Privatrecht halten.

Weitere Informationen zu den neuen Leitlinien finden Sie auf der Webseite des Bundesfamilienministeriums.

Quellen: Pressemitteilung des BMFSFJ, Webseite des BMJV