Schwesig/Maas: Leitlinien zu verbindlicher Quote und Modernisierung der Gleichstellungsgesetze

März 27, 2014 · Posted in Allgemein, News · Comment 
zur Übersicht

Schwesig und Maas stellen neue Leitlinien vor

Eintrag vom 27.03.2014

Familienministerin Manuela Schwesig und Justizminister Heiko Maas haben am 25. März Leitlinien für ein neues Gesetz zur Förderung von Frauen in Führungspositionen vorgelegt. Dabei geht es nicht nur um eine verbindliche Frauenquote in den Aufsichtsräten und Vorständen privater und börsenorientierter Unternehmen ab 2015. Geschärft werden sollen auch Regelungen im Öffentlichen Dienst, wie das Bundesgleichstellungsgesetz (BGleiG) und das Bundesgremienbesetzungsgesetz (BGremBG). Darunter fallen Änderungen wie eine geschlechtsneutrale Neuformulierung des BGleiG und die gesetzliche Stärkung der Arbeit von Gleichstellungsbeauftragten. Unternehmen, an denen der Bund mehr als 50 Prozent der Anteile besitzt, sollen sich in Zukunft an die Richtlinien des BGleiG und nicht an das Privatrecht halten.

Weitere Informationen zu den neuen Leitlinien finden Sie auf der Webseite des Bundesfamilienministeriums.

Quellen: Pressemitteilung des BMFSFJ, Webseite des BMJV

Erfolg in Sicht – Buchpräsentation und Tagesworkshop

März 27, 2014 · Posted in Allgemein, Veranstaltungen · Comment 
zur Übersicht

Erfolg in Sicht – Buchpräsentation und Tagesworkshop

Eintrag vom 27.03.2014

Frauen sind in Führungspositionen immer noch sehr wenig vertreten. Grund dafür seien oftmals weibliche Karrierekiller in einer männlich dominierten Arbeitswelt. Das behaupten die Buchautoren Bärbel und Sebastian Rockstroh. Deshalb stellen sie zu diesem Thema ihr neues Buch „Erfolg in Sicht – Selbstcoaching: Frau und Karriere“ am 28. März um 19 Uhr in der Sparkasse in Bernkastel-Kues vor. Im Anschluss daran findet am 29. März ein Tagesworkshop für Frauen statt. Hier werden weibliche Erfolgsfaktoren und Karrierekiller besprochen und diskutiert. Beginn des Workshops ist um 9 Uhr in der Akademie Kues, der Teilnahmebeitrag beläuft sich auf 50 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Informationen zur Anmeldung und zum Programm finden Sie hier.

Gleichberechtigte Teilhabe am Berufsleben

März 19, 2014 · Posted in Allgemein, News · Comment 
zur Übersicht

Gleichberechtigte Teilhabe am Berufsleben

Eintrag vom 19.03.2014

Immer mehr Frauen gehen in Deutschland arbeiten und schaffen sich so eine gleichberechtigte Teilhabe am Berufsleben. Das lässt sich aus dem Ergebnis des „Women in Work“ – Index der Unternehmensberatung Price Waterhous Coopers ablesen. So liegt Deutschland heute auf Platz 8 von insgesamt 157 Ländern, im Vergleich zum Jahr 2000, als Deutschland noch Platz 18. belegte. Allerdings arbeiten immer noch sehr wenige Frauen in Führungspositionen. Laut des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung sank der Anteil weiblicher Vorstände in den Dax-30-Konzernen sogar von 7,8 auf 6,3 Prozent.

(Quelle: fpd – Frauenpolitischer Dienst, Folge 610)

Das LGG in der Praxis

März 17, 2014 · Posted in Allgemein, Neuerscheinungen · Comment 
zur Übersicht

Zusatztermin: Das LGG in der Praxis

Eintrag vom 17.03.2014

Aufgrund der vielen Anmeldungen wird es zum Thema „Das LGG in der Praxis“ am 23. Juni 2014 ein Zusatz-Seminar geben. Die Veranstaltung findet wie gewohnt von 9.30 bis 16.30 an der Johannes Gutenberg Universität statt. Vorgestellt und diskutiert werden die Regelungen des LGG und ihre Bedeutung im Überblick, die Aufgaben und Rechte der Gleichstellungsbeauftragten und der Dienststellenleitungen, sowie die Anwendung des LGG und Lösungsansätze anhand eines Fallbeispiels. Dieses Seminar richtet sich vor allem an neue Gleichstellungsbeauftragte. Anmelden können Sie sich bis zum 2. Juni 2014 im Seminarshop. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Frau Lux (Email: lux@zww.uni-mainz.de).

Veranstaltungstipp: „Emanzipation im Stillstand?“

März 16, 2014 · Posted in Allgemein, Veranstaltungen · Comment 
zur Übersicht

Veranstaltungstipp: „Emanzipation im Stillstand?“

Eintrag vom 17.03.2014

Für viele Mütter ist es selbstverständlich neben dem Beruf auch noch den Löwenanteil der Hausarbeit und die Erziehung der Kinder zu stemmen. Im Schnitt verbringen Mütter in Deutschland doppelt so viel Zeit mit Hausarbeit und viermal so viel Zeit mit ihren Kindern wie ihre männlichen Partner. Doch warum ist das so? Welche Rollenbilder stecken hinter so einem Verhalten? Um diese Fragen dreht sich die Vortragsreihe „Emanzipation im Stillstand? – Neue Rollenbilder für eine neue Gesellschaft“, die am 2. April um 19.30 Uhr im Kulturzentrum Mainz startet. Professorin Helma Lutz aus Frankfurt beantwortet dabei die wichtigsten Fragen im Experteninterview. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Gender Pay Gap bleibt in Deutschland bestehen

März 12, 2014 · Posted in Allgemein, News · Comment 
zur Übersicht

Gender Pay Gap bleibt in Deutschland bestehen

Eintrag vom 12.03.2014

Seit dem 22. März 2008 gibt es ihn, den internationalen Equal Pay Day. Der Tag erinnert daran, dass Frauen den gleichen Lohn wie Männer erhalten sollen. Heute, sechs Jahre später hat sich in Deutschland allerdings nicht viel verändert. Noch immer gibt es einen Gehaltsunterschied von durchschnittlich 22 Prozent zwischen Männern und Frauen, 2008 lag der Gender Pay Gap bei rund 23 Prozent. Aus diesem Anlass plant der Deutsche Gewerkschaftsbund, der Deutsche Frauenrat und der Sozialverband Deutschland am 21. März eine Kundgebung am Brandenburger Tor. Dort sollen die zentralen Forderungen wie ein gesetzlicher Mindestlohn und eine feste Regelung zur Entgeltgleichheit ausgerufen und erklärt werden.

(Quelle: fpd – Frauenpolitischer Dienst, Folge 610)

Neue EU-Studie: Gewalt gegen Frauen

März 12, 2014 · Posted in Allgemein, News · Comment 
zur Übersicht

Neue EU-Studie: Gewalt gegen Frauen

Eintrag vom 12.03.2014

 

Gewalt gegen Frauen ist innerhalb der EU-Staaten noch weit verbreitet. Das zeigt jetzt eine aktuelle Studie der Europäischen Grundrechteagentur. Jede dritte Frau wurde demnach schon einmal Opfer sexueller und/oder körperlicher Gewalt. Deutsche Frauen klagen vor allem über Stalking und sexuelle Belästigung. So haben rund 20-29 Prozent der deutschen Frauen schon einmal Stalking erlebt, 22 Prozent wurden innerhalb eines Jahres vor der Studie sexuell belästigt. Auffallend hoch ist die EU-weite sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz bei Frauen mit Universitätsabschluss und in hochqualifizierten Berufsgruppen. In diesem Bereich gaben rund 75 Prozent der befragten Frauen an, schon einmal zweideutige Sprüche, beleidigende Emails und unsittliche Berührungen erlebt zu haben. Insgesamt wurden 42 000 Frauen aus 28 EU-Ländern befragt.

Die gesamte Studie können Sie sich hier ansehen und downloaden.

(Quelle: FRA – European Union Agency for fundamental rights)

Internationaler Frauentag in Mainz

März 6, 2014 · Posted in Allgemein · Comment 
zur Übersicht

Internationaler Frauentag in Mainz

Eintrag vom 06.03.2014

Am 8. März findet der Internationale Frauentag statt. Ein Grund für viele Frauenorganisationen in Mainz Veranstaltungen zu diesem Thema zu organisieren. Schauen Sie doch einfach mal im Frauenzentrum vorbei und informieren Sie sich über die neusten Angebote. Dort wird ab 13 Uhr der Tag der offenen Tür veranstaltet. Und auch im Stadtarchiv Mainz dreht sich alles um das Thema Frau. Unter dem Motto „Frauen – Männer – Macht“ halten die Archivarinnen und Archivare den ganzen Tag über Vorträge und zeigen, welche Rollen Frauen und Männer in der Geschichte gespielt haben.

Mehr Steuergerechtigkeit für Alleinerziehende

März 6, 2014 · Posted in Allgemein · Comment 
zur Übersicht

Mehr Steuergerechtigkeit für Alleinerziehende

Eintrag vom 06.03.2014

 

Mehr Steuergerechtigkeit für Alleinerziehende – das fordert der Verband für alleinerziehende Mütter und Väter (VAMV). Deshalb verlängert er die aktuelle Kampagne „UmSTEUERn – keine Familien zweiter Klasse“ noch bis zum 30. April 2014. Wer für eine Erhöhung des Entlastungsbeitrags für Alleinerziehende in der Einkommenssteuer stimmen möchte, der kann sein Votum online hier abgeben. Mit den Stimmen fordert der VAMV eine Kopplung des Entlastungsbeitrages an den steuerlichen Grundfreibetrag. Mehr Informationen zum Thema erfahren Sie hier.