FES: Gleichstellung braucht starke Standards

September 25, 2013 · Posted in Allgemein · Comment 
Zur Übersicht

FES: Gleichstellung braucht starke Standards

Eintrag vom 25.09.2013

Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) veröffentlicht eine Expertise zu guten Standards für Landesgleichstellungsgesetze. Die Broschüre stellt Mindestanforderungen auf, die in Landesgleichstellungsgesetze für eine moderne Gleichstellungspolitik enthalten sein müssen – wie die Stärkung der Position der Gleichstellungsbeauftragten.

Quelle: FES-Broschüre: Gleichstellung braucht starke Standards

Befristete Beschäftigung im öffentlichen Dienst trifft überwiegend Frauenberufe

September 11, 2013 · Posted in Allgemein · Comment 
Zur Übersicht

Befristete Beschäftigung im öffentlichen Dienst trifft überwiegend Frauenberufe

Eintrag vom 11.09.2013

Die Vorsitzende der dbb bundesfrauenvertretung (Beamtenbund und Tarifunion Bundesfrauenvertretung), Helene Wildfeuer, wies darauf hin, „dass im öffentlichen Dienst vor allem in jenen Bereichen, in denen überwiegend Frauen tätig sind, anscheinend keine Hemmungen bestehen, überdurchschnittlich häufig befristet einzustellen“. Diese Entwicklung sei hinderlich für „die Förderung der tatsächlichen Gleichstellung der Geschlechter am Arbeitsplatz“, so Wildfeuer. Ein Bericht des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zur Entwicklung von befristeter Beschäftigung in Deutschland stellt dar, dass im öffentlichen Dienst vor allem in den Bereichen „Erziehung und Unterricht“ und „Öffentliche Verwaltung“ häufig befristet eingestellt werde. Der Frauenanteil in den genannten Bereichen liege deutlich über 50 Prozent.

Quelle: Frauenpolitischer Dienst-fpd (Ausgabe 597)

Landesweit Elternabende am 18. November – systematische Berufsorientierung

September 11, 2013 · Posted in Allgemein · Comment 
Zur Übersicht

Landesweit Elternabende am 18. November – systematische Berufsorientierung

Eintrag vom 11.09.2013

Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer hat landesweit Elternabende für systematische Berufsorientierung ins Leben gerufen. Alle weiterführenden Schulen sind dazu angehalten am 18.11.13 einen Elternabend zum Thema „Berufsorientierung“ zu veranstalten. An diesem Abend sollen den Schulen Botschafter/innen für die duale Ausbildung zur Seite stehen, die Mitglieder des von Malu Dreyer geleiteten „Ovalen Tisches für Ausbildung und Fachkräftesicherung“ sind. In diesem Rahmen soll auch darauf geachtet werden, dass junge Frauen sich über die typischen Frauenberufe hinaus informieren und gefördert werden.

Quelle: Frauenpolitischer Dienst-fpd (Ausgabe 596)

„Guten Morgen, Herr Präsident! Sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin! Meine sehr verehrten Herren und Damen Abgeordnete!“

September 11, 2013 · Posted in Allgemein · Comment 
Zur Übersicht

„Guten Morgen, Herr Präsident! Sehr verehrte Frau Bundeskanzlerin! Meine sehr verehrten Herren und Damen Abgeordnete!“

Eintrag vom 11.09.2013

Mit diesen Worten begrüßte die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer Ende Juli erstmals auch die Anwesenden im Bundestag und sorgte damit für Gesprächsstoff. Der Herausgeber des „Focus“, Helmut Markwort, diskutierte ob es dabei um den Versuch einer „geschlechtersensiblen Anrede“ oder um einen „Geschlechter-Krampf“ gehe.

Quelle: Frauenpolitischer Dienst-fpd (Ausgabe 596)

 

Feminisierung im neuen „Duden“-Wörterbuch 2013

September 11, 2013 · Posted in Allgemein · Comment 
Zur Übersicht

Feminisierung im neuen „Duden“-Wörterbuch 2013

Eintrag vom 11.09.2013

In die 26. Auflage des „Duden“ sind nicht weniger als 5000 neue Wörter aufgenommen worden. Viele Ausdrücke, die bisher ausschließlich in männlicher oder sächlicher Form vorlagen, wurden nun feminisiert. Beispielsweise wurde der Begriff „Gast“ um die Feminisierungsform „Gästin“ ergänzt. Um von der „Duden“-Redaktion akzeptiert zu werden, müssen sprachliche Neuschöpfungen über mehrere Jahre häufig gebraucht werden. So konnte nun auch der Fachbegriff „Gender Mainstreaming“ in den neuen „Duden“ aufgenommen werden.

Quelle: Frauenpolitischer Dienst-fpd (Ausgabe 596)

IAQ: Mütter arbeiten oft weniger – Wie Arbeitszeiten die Work-Life-Balance beeinflussen

September 11, 2013 · Posted in Allgemein · Comment 
Zur Übersicht

IAQ: Mütter arbeiten oft weniger – Wie Arbeitszeiten die Work-Life-Balance beeinflussen

Eintrag vom 11.09.2013

Laut Studie des Instituts für Arbeit und Qualifikation (IAQ) sind immer mehr Frauen und vor allem Mütter in Europa beschäftigt. Allerdings würden Mütter in Deutschland  nur über (kurze) Teilzeit in den Arbeitsmarkt integriert. Besonders typisch für Deutschland sei außerdem, „dass die Arbeitszeiten bereits in dem Monat auseinander driften, in dem Paare, die noch keine Kinder haben, zusammenziehen“. Sobald Nachwuchs da sei, arbeiteten Frauen in Deutschland wöchentlich zwischen 12 und 13 Stunden kürzer als Männer, während sich deren Arbeitszeit im gleichen Zeitraum etwa um 1,5 Stunden leicht erhöhe. Die einmal reduzierte Arbeitszeit werde selbst nach der „Empty-Nest-Phase“ nicht wieder vollständig aufgeholt.

Quelle: Pressemitteilung IAQ